Künstlerisches Team / Team artistico


 

 

 

Remo Sangiorgio

Konzept, Regie und Bühnenbild

Concetto, regia e scenografia

  • 1940 geboren in Bern
  •  Kaufmännischer Lehrabschluss, dann Arbeit in verschiedenen Betrieben in Aarburg, Spiez,Thun
  •  1974 Umzug ins Tessin als Leiter einer Berner Firma
  • 1978 Leiter Evangelisches Ferienzentrum Magliaso
  • Ab 1979 Inhaber eines Reisebüros und Reiseleiter für Musik-Reisen
  • Gründer und Regisseur der «Compagnia teatrale il palco» 
  • Nato a Berna nel 1940.
  • AFC in commercio, in seguito impiegato presso diverse industrie di Aarburg, Spiez, Thun.
  • Nel 1974 trasloca in Ticino, ed è alla direzione di una ditta bernese.
  • Nel 1978 direttore del Centro evangelico, Magliaso.
  • Dal 1979 è proprietario di un ufficio viaggi e guida i viaggi musicali.
  • Fondatore e regista della «Compagnia teatrale il palco».

Schon während der kaufmännischen Lehrjahre entdeckte er seine Leidenschaft und Begabung für Musik und Theater, spielte in diversen Ensembles mit und absolvierte ein intensives Gesangsstudium bei Katharina Marti, Jakob Keller und Laerte Malaguti.

In diesen jungen Jahren inszenierte er das Singspiel «Bastienne + Bastienne» von W.A. Mozart und gründete mit ein paar Theaterbegeisterten die «Oberländer Kammerbühne», die heitere und besinnliche Werke aufführte. Dabei hatte die Musik ihren besonderen Stellenwert.

Er studierte berufsbegleitend Schauspiel und Regie am Konservatorium in Bern   bei Hans Gaugler und inszenierte unter anderem: «Biedermann und die Brandstifter», «Der Besuch der alten Dame», das Mysterienspiel «Totentanz», «Jedermann», «Don Gil von den grünen Hosen» und einige Mundartspiele.

 

Zu Beginn der Tessiner Zeit wirkte er in verschiedenen Aufführungen als Sänger mit. 1985 begann er mit dem Trio Bell’Arte zu arbeiten und seine kräftige Bass-Bariton-Stimme in leichten Opern und Operetten einzusetzen. Ausserdem schrieb er Theaterstücke für die deutschsprachigen Bewohnerinnen und Bewohner des Tessins.

In der Folge wechselte er vom Handelsberuf in den Tourismus. Als Organisator und Reiseleiter von Opern-Reisen nach Italien (Verona, Torre del Lago, Macerata) hatte er intensiven Kontakt zur Musik-Theaterwelt und unterhielt die Reisenden auch noch mit Gesangseinlagen.

Die Aufführung zweier Werke führte dann später zur Gründung der «Compagnia teatrale il palco».

 

Zur Feier eines 100. Geburtstags erarbeitete er ein Spiel mit Musik - die musikalische Komödie «Der schwarze Hecht». Aufgrund des Erfolges folgte später «Die kleine Niederdorf Oper» mit einem Grossteil desselben Ensembles.

 

Obwohl Remo s Berufsabschluss kaufmännisch ist und er seine Theater-und Musikausbildung nie mit Diplom abgeschlossen hat, bildet die jahrelange gute Schulung und sein autodidaktisches Talent die Grundlage für das gekonnte Umschreiben der Texte und der Musik des Originalwerks, um es ideal auf das zur Verfügung stehende Ensemble abzustimmen.

Mit «il palco» brachte er in den letzten Jahren als Regisseur und Aufführungsorganisator eine Reihe von Operetten auf Bühnen im Tessin und der Deutschschweiz:

 

«Frau Luna» - «Die Dollarprinzessin» - «Pariser Leben» - «Der Graf von Luxemburg» - «Der Vetter aus Dingsda» - «Meine Schwester und ich» und «Boccaccio».

2017 inszenierte er als einen seiner grössten Erfolge anlässlich 500 Jahre Reformation das Spiel «L’espulsione – Die Vertreibung» - ein Theaterstück von Paul Steinmann mit Musik, mit dem an die Vertreibung der sogenannten «Neugläubigen» im Tessin des 16. Jahrhunderts erinnert wird,  die ihre Heimat in Richtung Norden verlassen mussten, damit sie in Freiheit ihren Glauben leben konnten.

Scopre la sua passione e il suo talento per la musica e il teatro già negli anni del suo apprendistato commerciale. Collabora con diversi gruppi e assolve uno studio intensivo con i maestri Katharina Marti, Jakob Keller e Laerte Malaguti.

In questa giovane età mette in scena il teatro musicale «Bastien + Bastienne» di W.A. Mozart e fonda la «Oberländer Kammerbühne» in collaborazione con alcuni amanti del teatro, con i quali sono rappresentate opere allegre e contemplative, dando nel contempo particolare importanza alla musica.

Ha studiato recitazione e regia part-time al conservatorio di Berna con Hans Gaugler e ha messo in scena, tra le altre cose: «Biedermann und die Brandstifter», «Der Besuch der alten Dame», «das Mysterienspiel», «Totentanz», «Jedermann», «Don Gil von den grünen Hosen» e alcuni pezzi in dialetto svizzero tedesco.

Agli inizi dei suoi esordi ticinesi, prende parte a diverse rappresentazioni quale cantante e nel 1985 inizia la collaborazione con il «Trio Bell’Arte», mettendo a disposizione la sua robusta voce di basso-baritono per operette e opere leggere. Si diletta inoltre a scrivere pezzi teatrali per gli abitanti tedescofoni del Ticino.

In seguito passa dalla professione commerciale al settore del turismo. In qualità di organizzatore e guida di viaggi in Italia legati all’opera (Verona, Torre del Lago, Macerata). Acquisisce buon contatto con il mondo del teatro e della musica intrattenendo i viaggiatori con inserti musicali.

Nell’occasione di un 100mo anniversario, adatta la commedia musicale «Der Schwarze Hecht». In virtù del successo avuto dalla stessa, fa seguito «Die kleine Niederdorf Oper», con la maggior parte dei partecipanti provenienti dallo stesso Ensemble. La rappresentazione di queste due opere, è l’occasione giusta per fondere la «Compagnia teatrale il palco».

Seppure Remo abbia avuto un’istruzione professionale commerciale e non abbia mai ottenuto un diploma per i suoi studi teatrali e musicali, grazie all’esperienza, al costante allenamento e al suo talento autodidatta, ha acquisito notevoli competenze anche nel riscrivere testi di opere originali per adattarli perfettamente al gruppo di persone disponibili in quel preciso momento. Durante questi ultimi anni, in qualità di regista e organizzatore della Compagnia “il palco” ha portato sui palcoscenici del Ticino e della Svizzera tedesca, diverse operette come p.es:

 

«Frau Luna» - «Dollarprinzessin» - «Pariser Leben» - «Der Graf von Luxemburg» - «Der Vetter aus Dingsda» - «Meine Schwester und ich» e «Boccaccio».

Nel 2017, in occasione del 500° della Riforma, ha messo in scena uno dei più grandi successi; la pièce scritta da Paul Steinmann «L’espulsione – Die Vertreibung» parzialmente musicata, con la quale si è voluto ricordare la cacciata dal Ticino nel XVI secolo dei cosiddetti «nuovi credenti». Questi dovettero forzatamente lasciare la loro patria e dirigersi oltralpe per poter vivere in libertà il loro nuovo credo.



 

 

Katharina Mainberger-Dellweg

Musikalische Leitung und Klavierbegleitung

Direzione musicale e corripetitrice

  • Chorleiterin, Dirigentin, Stimmbildnerin, Sängerin, Organistin
  • Studium für evangelische Kirchenmusik an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf
  • 2006 Abschluss mit sehr guten Ergebnissen mit Aufbaudiplom A (heute Master):
    - Orgelunterricht, Literatur und Improvisation
    - Dirigieren und Chorleitung
    - Klavier
  • Responsabile di coro, direttrice musicale, vocal coach, cantante e organista.
  • Assolve lo studio di musica sacra protestante, alla Robert-Schumann-Hochschule di Düsseldorf
  • nel 2006 si laurea con ottimi risultati di diploma A (oggi Master):
    - Lezioni di organo, letteratura e improvvisazione
    - Direzione e direzione cori
    - Pianoforte

Anschliessend sammelte sie drei Monate lang in der Stadt der Chormusik Stockholm bei Gary Graden weitere Impulse.

Mit privatem Gesangsunterricht bei renommierten Professoren erweiterte sie ihr Können.

In der Deutschschweiz arbeitete sie seit 2007 in Zürich-Schwamendingen, Kleinbasel, Obermumpf, Dornach und Rheinfelden. Dort führte sie mit Laienkantorei, Profiorchester und Solisten u.a. Bachkantaten, “Requiem” von Fauré, “Der Tod Jesu” von Graun, “Gloria” von Vivaldi auf.

Immer lag ein grosses Interesse bei der musikalischen Kinder- und Jugendarbeit, wo sie viel Erfahrung im Bereich Kindermusical sammelte.

Seit 2013 lebt sie in Claro im Tessin, ist verheiratet und Mutter zweier Kinder.

 

Seit 2017 ist sie die Dirigentin des evangelischen Kirchenchors Bellinzona und hat die Herausforderung angenommen, zusammen mit dem erfahrenen Musik-Theatermann Remo Sangiorgio mit dem Laienensemble “il palco” das weltweit bekannte Broadwaymusical “Anatevka” musikalisch zu erarbeiten.

Ha raccolto ulteriori impulsi con Gary Graden a Stoccolma, conosciuta come città della musica corale.

Ha ampliato le sue conoscenze per mezzo di lezioni private presso rinomati professori.

Dal 2007 ha lavorato nella Svizzera tedesca tra Zurigo-Schwamendingen, Kleinbasel, Obermumpf, Dornach e Rheinfelden. Con cantori amatoriali, orchestre di professionisti e solisti, ha eseguito delle “Cantate di Bach”, il “Requiem” di Fauré, “La morte di Gesù” di Graun e “Gloria” di Vivaldi.

Ha sempre mostrato grande interesse per i lavori musicali per l’infanzia e i giovani, acquisendo conoscenze nell'ambito dei musical per bambini.

Dal 2013 vive a Claro in Ticino. È sposata e madre di due bambini.

Dal 2017 dirige il Coro della Chiesa evangelica di Bellinzona. Ha accettato la sfida, in collaborazione con Remo Sangiorgio e con il gruppo amatoriale “il palco” di rielaborare musicalmente il famoso Broadway-Musical “Anatevka”.